Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 001/14 - 06.03.2014

8. März 2014

8. März 2014 – DGB fordert eigenständige Existenzsicherung für Frauen wie Männer

Am 08. März 2014 lädt die DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz Gewerkschafterinnen zu einer Frauentagsveranstaltung ins Stadthaus, Erich-Kästner-Platz 1, in Cottbus ein. Unter dem Motto: „Heute für morgen Zeichen setzen“ wird unter anderem in einer Podiumsdiskussion über die gegenwärtig laufenden Betriebs- und Personalratswahlen debattiert. Beginn der Veranstaltung ist 15.30 Uhr.

„Unabhängigkeit, Verantwortung, Wertschätzung, Selbstbestimmung“ – das sind Begriffe, die häufig mit dem diesjährigen Thema des internationalen Frauentages in Verbindung gebracht werden. Fakt ist, die eigenständige Existenzsicherung von Frauen ist ein komplexes Thema, das gesellschaftliche, politische und rechtliche Dimensionen in sich vereint.

Die eigenständige Existenzsicherung von Frauen ist zugleich die Basis für gerechtes Geschlechterarrangement auf dem Arbeitsmarkt. Jede Frau muss die Chance auf Erwerbstätigkeit und ein eigenes Einkommen haben, von dem sie auf eigenen Beinen stehen kann – in jeder Lebensphase, gemeinsam mit einem Partner oder als Single, in der gemeinsamen Verantwortung für Kinder oder als Alleinerziehende.

Deshalb fordert der DGB

  • tarifliche und gesetzliche Mindestlöhne
  • Gleichbehandlung aller Arbeitsverhältnisse und deren Einbindung in die Sozialversicherung ab dem 1. Euro
  • Familienfreundliche Arbeitszeitmodelle für Frauen und Männer
  • gesetzliche Regelungen zur Durchsetzung der Entgeltgleichheit, denn Frauen verdienen in Deutschland durchschnittlich 22 % weniger als Männer. In Europa liegt die Entgeltlücke im Durchschnitt bei 16,4 %.

 

 


Nach oben

Ansprechpartner

Klaus-Dieter Just

 

Lothar Judith

Lothar Judith
DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz
Straße der Jugend 13/14
03046 Cottbus
 
 
Tel.: 0355-22726
Fax: 0355-790808
mobil: 0160-90169113
 
 
E-Mail: lothar.judith@dgb.de

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Internationaler Frauentag 2018 in Cottbus
... „Darum verteidigen der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften, was unsere Vorkämpferinnen erreicht haben und treiben voran, wofür sie den Grundstein legten: Das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben in wirtschaftlicher Unabhängigkeit auch für Frauen! Das gilt auch für die DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz mit ihren fünf Stadt- und Kreisverbänden. Wir werden uns in die Strukturentwicklung der Lausitz gerade mit dieser Forderung tatkräftig einbringen“, so Marion Scheier, DGB-Regionsgeschäftsführerin. Zur Pressemeldung
Artikel
Internationaler Frauentag 2018
Liebe Kolleginnen, in diesem Jahr feiern wir 100 Jahre Frauenwahlrecht! Es war der Rat der Volksbeauftragten, der während der Novemberrevolution von 1918 ein Gesetz erließ, mit dem Frauen in Deutschland erstmals das aktive und passive Wahlrecht erhielten. Lange musste die Arbeiterinnenbewegung dafür kämpfen. weiterlesen …
Aktion
Nix drin für Nazis und Rechtspopulisten
Am Dienstag den 19.09.2017 wird sich zum achten Male der rechtspopulistische Verein "Zukunft Heimat e.V." vor der Oberkirche sammeln und mit rechten Parolen anschließend durch die Innenstadt ziehen. Dem setzt der Cottbuser Aufbruch, unterstützt durch Cottbus Nazifrei, eine Versammlung ab 19.00 Uhr auf dem Platz vor der Stadthalle entgegen. Insbesondere den „Zahn“, sie allein seien „das Volk“, sollten wir ihnen ziehen. Also beteiligen Sie sich bitte zahlreich! weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten