Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 002/11 - 21.03.2011

DGB fordert gleichen Lohn für gleiche Arbeit

 Das Datum des Aktionstages „Equal Pay Day“ markiert den Zeitpunkt, bis zu dem Frauen in Deutschland über den Jahreswechsel hinaus arbeiten müssten, um auf das durchschnittliche Vorjahresgehalt von Männern zu kommen. In diesem Jahr fällt dieser Tag auf den 25. März.

Die DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz und das Frauenzentrum Cottbus wollen am 25.03.2011 in der Zeit von 11.30 – 12.30 Uhr in der Spremberger Straße/ Ecke Altmarkt insbesondere auf folgenden Missstand hinweisen:

Der Entgeltunterschied zwischen den Geschlechtern ist in Deutschland gravierend. Frauen verdienen, legt man durchschnittliche Stundenlöhne zu Grunde, für gleichwertige Arbeit 23 % weniger als ihre männlichen Kollegen. Damit liegt Deutschland über dem Durchschnitt der Europäischen Union, in der Frauen nach Angaben von Eurostat im Durchschnitt 17,4 % weniger verdienen als Männer.

„Für die wirtschaftliche Entwicklung der Region ist es endlich an der Zeit, dass Frauen und Männer bei der Entlohnung gleich behandelt werden. Gibt es den sogenannten Wirtschaftsexperten in Bezug auf die Fachkräfteentwicklung in der Region eigentlich nicht zu denken, dass vor allem junge Frauen die Region verlassen?“ fragt die DGB-Regionsvorsitzende Marion Scheier.

Die DGB-Forderungen für den Equal Pay Day 2011 sind:

  • Existenzsicherndes Einkommen und ökonomische Unabhängigkeit für alle Frauen und Männer
  • Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort
  • Recht auf bezahlte Arbeit
  • Garantierte Kinderbetreuung
  • Recht auf Bildung
  • Chancengleichheit für Frauen und Männer

Nach oben

Bild / Bildergalerie

19.03.2010

Lo­go - equal pay day

equal pay day
Der Equal Pay Day ist ein Aktiontag der die gravierenden Entgeltunterschiede zwischen Männern und Frauen in Deutschland in den Fordergrund rückt.

Marion Scheier

Marion Scheier

DGB Region
Südbrandenburg/Lausitz

Straße der Jugend 13/14

03046 Cottbus

Tel.: 0355-22726

Fax: 0955-790808

mobil: 0171-6552037

E-Mail: marion.scheier@dgb.de

http://suedbrandenburg-lausitz.dgb.de/

 

Lothar Judith

Lothar Judith
DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz
Straße der Jugend 13/14
03046 Cottbus
 
 
Tel.: 0355-22726
Fax: 0355-790808
mobil: 0160-90169113
 
 
E-Mail: lothar.judith@dgb.de

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Aktion
Nix drin für Nazis und Rechtspopulisten
Am Dienstag den 19.09.2017 wird sich zum achten Male der rechtspopulistische Verein "Zukunft Heimat e.V." vor der Oberkirche sammeln und mit rechten Parolen anschließend durch die Innenstadt ziehen. Dem setzt der Cottbuser Aufbruch, unterstützt durch Cottbus Nazifrei, eine Versammlung ab 19.00 Uhr auf dem Platz vor der Stadthalle entgegen. Insbesondere den „Zahn“, sie allein seien „das Volk“, sollten wir ihnen ziehen. Also beteiligen Sie sich bitte zahlreich! weiterlesen …
Aktion
Rote Karte gegen Rechtspopulisten! - Cottbus hat wieder Farbe bekannt
Unter diesem Motto hatte der Cottbuser Aufbruch zusammen mit Cottbus Nazifrei am 11. Juli 2017 zu einem bunten, toleranten Treffen auf den Oberkirchplatz geladen. Damit wurde erfolgreich der Rhythmus des sich alle zwei Wochen auf dem Oberkirchplatz breit machenden "Zukunft Heimat e.V." gestört. Organisationen, die gegen Menschen, Kirchen, Gewerkschaften etc. hetzen, haben in Cottbus keinen Platz. Cottbus hat wieder Farbe bekannt! Danke an alle, die mitgemacht haben. weiterlesen …
Artikel
Frohe Weihnachten ...
... und einen guten Rutsch nach 2018! weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten