Deutscher Gewerkschaftsbund

24.01.2017
EINLADUNG

Cottbus bekennt Farbe

Planungstreffen

Cottbus bekennt Farbe - Plakat

Cottbuser Aufbruch

Sehr geehrte Damen und Herren,

… und wieder naht ein 15. Februar. Leider haben die Neonazis auch 2017 eine Kundgebung in Cottbus angemeldet, um das Gedenken an die Bombenopfer vor 72 Jahren für ihre Geschichtsverdrehung und Umdeutung der Naziverbrechen zu benutzen. Auch gerade da am 17. Januar kein Verbot der NPD durch das Bundesverfassungsgericht erfolgt ist, weil sie zwar verfassungsfeindlich, aber politisch unbedeutend sei, müssen wir unbedingt zeigen, dass die NPD auch unbedeutend bleibt.

Deshalb wollen wir gemeinschaftlich mit allen Cottbuser Interessengruppen wie in den vergangenen Jahren agieren. Mit zwei Demonstrationszügen aus dem Norden (BTU, ca. 16.45 Uhr) und Süden (Sportlerdenkmal ca. 16.30 Uhr) der Stadt zeigen wir den Neonazis, dass die Cottbuserinnen und Cottbuser keine rassistischen und neonazistischen Aktionen dulden, die gegen die Demokratie und die Menschenwürde gerichtet sind. Die Abschlusskundgebung wird gegen 17.30 Uhr vor dem Staatstheater stattfinden. Zur Koordinierung und Abstimmung laden wir Sie zu einem Planungstreffen am

26. Januar 2017, um 18 Uhr ins Stadthaus, R. 1.5 (Zielona Gora)

(Erich Kästner Platz 1, 03046 Cottbus)

ein. Bitte bringen Sie an diesem Abend konkrete Mitgestaltungsangebote Ihrer Interessengruppe mit. Des Weiteren ist für jeden „Mitgestalter“ ein(e) Verantwortliche/r zu benennen.

Damit „Cottbus bekennt Farbe“ gute Chancen hat, braucht es viele Unterstützer und Unterstützerinnen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Sollten Sie an diesem Abend verhindert sein, bitten wir um Mitteilung Ihres Angebotes per Mail unter info@cottbuser-aufbruch.de.

Herzliche Grüße

gez. Gudrun Breitschuh-Wiehe                                                        gez. Lothar Judith

Cottbuser Aufbruch

http://www.cottbuser-aufbruch.de/de/aktuelles/2017-01-17-111100-lanungstreffen-cottbus-bekennt-farbe-am-26-januar-2017.html


Nach oben

Ansprechpartner

Lothar Judith

Lothar Judith
DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz
Straße der Jugend 13/14
03046 Cottbus
 
 
Tel.: 0355-22726
Fax: 0355-790808
mobil: 0160-90169113
 
 
E-Mail: lothar.judith@dgb.de

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Aktion
Nix drin für Nazis und Rechtspopulisten
Am Dienstag den 19.09.2017 wird sich zum achten Male der rechtspopulistische Verein "Zukunft Heimat e.V." vor der Oberkirche sammeln und mit rechten Parolen anschließend durch die Innenstadt ziehen. Dem setzt der Cottbuser Aufbruch, unterstützt durch Cottbus Nazifrei, eine Versammlung ab 19.00 Uhr auf dem Platz vor der Stadthalle entgegen. Insbesondere den „Zahn“, sie allein seien „das Volk“, sollten wir ihnen ziehen. Also beteiligen Sie sich bitte zahlreich! weiterlesen …
Aktion
Rote Karte gegen Rechtspopulisten! ...
Am 11. Juli um 19 Uhr ruft die AG Beweggründe (Cottbuser Aufbruch und Cottbus Nazifrei) alle Cottbuserinnen und Cottbuser auf, sich bewegt, bunt und tolerant auf dem Oberkirchplatz zu versammeln. Der Oberkirchplatz mit seinen Anwohnerinnen musste in den letzten Wochen die Veranstaltungen einer aus Lübben kommenden rechtspopulistischen Organisation ertragen. Es wird Zeit, sich den Platz zurückzuerobern. Wir möchten an diesem Abend zeigen, dass wir gegen Organisationen, die gegen Menschen, Kirchen, Gewerkschaften und Politikerinnen hetzen, in Cottbus zusammenstehen. Cottbus bekennt an diesem Abend Farbe! weiterlesen …
Aktion
Rote Karte gegen Rechtspopulisten! - Cottbus hat wieder Farbe bekannt
Unter diesem Motto hatte der Cottbuser Aufbruch zusammen mit Cottbus Nazifrei am 11. Juli 2017 zu einem bunten, toleranten Treffen auf den Oberkirchplatz geladen. Damit wurde erfolgreich der Rhythmus des sich alle zwei Wochen auf dem Oberkirchplatz breit machenden "Zukunft Heimat e.V." gestört. Organisationen, die gegen Menschen, Kirchen, Gewerkschaften etc. hetzen, haben in Cottbus keinen Platz. Cottbus hat wieder Farbe bekannt! Danke an alle, die mitgemacht haben. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten