Deutscher Gewerkschaftsbund

07.12.2016

Frohes Fest und guten Rutsch nach 2017

Weihnachtsengel

dgb


Nach oben

Ansprechpartner

Marion Scheier

Marion Scheier
DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz
Straße der Jugend 13/14
03046 Cottbus
Tel.: 0355-22726
Fax: 0355-790808
E-Mail: marion.scheier@dgb.de

Lutz Glasewald

Lutz Glasewald
DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz
Straße der Jugend 13/14
03046 Cottbus
Tel.: 0355-22726
Fax: 0355-790808
E-Mail: lutz.glasewald@dgb.de

Lothar Judith

Lothar Judith
DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz
Straße der Jugend 13/14
03046 Cottbus
 
 
Tel.: 0355-22726
Fax: 0355-790808
mobil: 0160-90169113
 
 
E-Mail: lothar.judith@dgb.de

Themenverwandte Beiträge

Artikel
ver.di Cottbus ist gegen die Kreisneugliederung und unterstützt die Volksinitiative „Bürgernähe erhalten, Kreisreform stoppen“
Der ehrenamtliche ver.di-Bezirksvorstand Cottbus, der die Interessen von 14.000 ver.di-Mitgliedern in den vier südlichen Landkreisen (Elbe-Elster, Oberspreewald- Lausitz, Dahme-Spreewald, Spree-Neiße) und der kreisfreien Stadt Cottbus vertritt, hat sich auf seiner Vorstandssitzung am 19.11.2016 gegen die Kreisneugliederung ausgesprochen. Der ver.di-Bezirksvorstand kritisiert, dass mit der Kreisneugliederung sowie mit der „Einkreisung“ der kreisfreien Städte die kommunalpolitischen Strukturen der bisherigen Landkreise und kreisfreien Städte zerstört werden. weiterlesen …
Artikel
Cottbus bekennt Farbe
… und wieder naht ein 15. Februar. Leider haben die Neonazis auch 2017 eine Kundgebung in Cottbus angemeldet, um das Gedenken an die Bombenopfer vor 72 Jahren für ihre Geschichtsverdrehung und Umdeutung der Naziverbrechen zu benutzen. Auch gerade da am 17. Januar kein Verbot der NPD durch das Bundesverfassungsgericht erfolgt ist, weil sie zwar verfassungsfeindlich, aber politisch unbedeutend sei, müssen wir unbedingt zeigen, dass die NPD auch unbedeutend bleibt. Deshalb diese Einladung zum Planungstreffen am 26.02.2017. weiterlesen …
Aktion
Mit deiner Stimme den Renten-Sinkflug stoppen!
Die DGB-Gewerkschaften wollen den politisch verordneten Renten-Sinkflug stoppen. Deshalb haben sie im Herbst mit Blick auf die Bundestagswahl 2017 die Kampagne „Rente muss reichen“ gestartet. Mit dem Aktionstag am 31. Mai, an dem insgesamt 270 Aktionen in ganz Deutschland durchgeführt werden, erreicht sie ihren nächsten Höhepunkt. Auch in Cottbus werden am neuen Haupteingang des Carl-Thiem-Klinikums ab 13.30 Uhr Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter informieren und für eine starke gesetzliche Rente werben. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten