Deutscher Gewerkschaftsbund

06.11.2018

Internationales Fußballspiel am Samstag, 10. November, 11:30 Uhr als Zeichen von Toleranz und Weltoffenheit

580 Menschen haben die »Cottbuser Erklärung« bislang unterzeichnet

»Es ist beeindruckend, wie viele Menschen sich an unserer Aktion beteiligen. Wir sind in der Breite der Bevölkerung angekommen« sagt Pfarrer Christoph Polster zu der von ihm mit ins Leben gerufenen Cottbuser Erklärung für Toleranz und Weltoffenheit, die bereits 580 persönliche Unterzeichner gefunden hat. Zu den Autoren des Textes gehören: Dr. Adeline Abimnwi Awemo, Heike Plechte, Dr. Götz Brodermann, Prof. Dr. Michael Schierack, Matthias Loehr und Christoph Polster. Erstunterzeichner sind u.a. Prof. Dr. Christiane Hipp, Holger Kelch, Claus-Dieter Wollitz, Reinhard Drogla, Ulrike Menzel, Heinz Wilhelm Müller, Dr. Martina Münch, Dr. Helmar Rendez, Volker Rolle uvm.

Am 23. Oktober ist die Cottbuser Erklärung erstmals veröffentlicht worden. Auf der eindrucksvollen Liste ist ablesbar, dass sich schon jetzt neben den großen Institutionen und Unternehmen wie der Stadt Cottbus, der LEAG, der BTU, dem CTK und dem Staatstheater auch viele persönlich beteiligen. Jede und jeder kann diese Erklärung auch weiterhin unterschreiben.
Zur Cottbuser Erklärung und ihren bisherigen Unterzeichnern:

https://www.cottbus-ist-bunt.de/index.php?view=cottbuser-erklaerung

 

Cottbus ist bunt

Vorläufiger Höhepunkt zu diesen Aktivitäten ist ein internationales Freundschaftsfußballspiel am Samstag, 10. November, 11:30 Uhr, im Stadion der Freundschaft. Um ein Zeichen zu setzen, wie Toleranz und Fairness im Sport gelebt wird, spielen BTU-Studierende aus verschiedenen Nationen gegen eine FC Energie-Fanauswahl zwei Mal 15 Minuten. In der Halbzeitpause des anschließenden Ligaspiels von FC Energie gegen Sportfreunde Lotte wird eine verkürzte Fassung der Cottbuser Erklärung durch Dr. Abdeline Awemo, Prof. Dr. Christiane Hipp, Matthias Auth sowie Pfarrer Polster vorgetragen.

Es gibt auch noch eine weitere Homepage der Cottbuser Erklärung, die wie ein Fußballfeld mit 13x26 Rechtecken gestaltet ist. Hier können sich Institutionen, Unternehmen, Vereine, Familien oder Privatpersonen mit einem individuellen Statement und wenn gewünscht mit einem Foto eintragen:

https://www.cottbus-ist-bunt.de/index.php

Diese Seite verzeichnet derzeit über 33.000 Unterstützer.

Zum Fußballspiel gibt es vergünstigte Tickets:

Zum Preis von 10 EUR (Sitzplatz) und 5 EUR (Stehplatz) können Karten für das Freundschaftsspiel UND das Ligaspiel im Anschluss erworben werden. Um 14 Uhr ist Anpfiff des FC Energie Cottbus gegen Sportfreunde Lotte.

Kartenverkauf:

  1. Im Fanprojekt / Kickerstube des FC Energie Cottbus (Mauerstraße 7) Mo–Do 14-18 Uhr
  2. An der Kasse im Haupteingang des Stadions der Freundschaft (Am Eliaspark 1), Do, 8. November, 15-18 Uhr
  3. An der BTU Cottbus-Senftenberg, Hauptgebäude (Platz der Deutschen Einheit 1, 1. Etage, Raum 1.28) Mo–Do, 9-15 Uhr, Fr 9-14 Uhr

 


Nach oben

Ansprechpartner

Lothar Judith

Lothar Judith

DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz
Straße der Jugend 13/14
03046 Cottbus
 
 
Tel.: 0355-22726
Fax: 0355-790808
mobil: 0160-90169113
 
 
E-Mail: lothar.judith@dgb.de

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Einladung zum Planungstreffen
Zur Koordinierung und Abstimmung laden wir Sie zu einem Planungstreffen ein am 25. Januar 2018, um 17 Uhr in die Bibliothek des Oberstufenzentrums (Sielower Str. 10, 03046 Cottbus). weiterlesen …
Aktion
Nie wieder!
Anlässlich des Jahrestags der Pogromnacht ruft das Aktionsbündnis „Cottbuser Aufbruch“ alle Cottbuserinnen und Cottbuser sowie die Gäste der Stadt, insbesondere des Filmfestivals Cottbus, auf, sich am 9. November in der Innenstadt bei den „Stolpersteinen“ um 18 Uhr zu versammeln. Der „Cottbuser Aufbruch“ möchte mit allen Demokratinnen und Demokraten für eine Stunde mit Teelichtern oder Kerzen (Bitte keine Grablichter verwenden, es handelt sich um Gedenksteine!) an das Schicksal der aus dem Cottbuser Alltag verschwundenen Menschen gedenken. Wir wollen an diesem Abend ein Zeichen setzen gegen Geschichtsvergessenheit, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit. Nie wieder darf es in Cottbus und Deutschland zur Verfolgung von Menschen, der Demontage der Bürgerrechte und Einschränkung der Versammlungs- und Pressefreiheit kommen. weiterlesen …
Artikel
"COTTBUS IST BUNT" - Cottbuser Erklärung
Diese Erklärung, die unter Federführung des Cottbuser Aufbruchs enstanden ist, beschreibt, wie wir in Cottbus zusammenleben möchten. Wer die darin enthaltenen Werte teilt, ist herzlich eingeladen, die Erklärung mit zu unterzeichnen. Sprechen Sie darüber in Ihrem Bekanntenkreis! Wir finden, Cottbus ist eine tolle und liebenswerte Stadt. Helfen Sie bitte mit, damit das so bleibt! weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten