Deutscher Gewerkschaftsbund

23.10.2018

"COTTBUS IST BUNT" - Cottbuser Erklärung

Diese Erklärung, die unter Federführung des Cottbuser Aufbruchs enstanden ist, beschreibt, wie wir in Cottbus zusammenleben möchten. Wer die darin enthaltenen Werte teilt, ist herzlich eingeladen, die Erklärung mit zu unterzeichnen.

Dann einfach auf folgenden Link klicken: https://www.cottbus-ist-bunt.de/index.php?view=cottbuser-erklaerung


und Namen und Vornamen und gegebenenfalls die Institution, für die man unterzeichnen will, eintragen (oder privat).

Sprechen Sie darüber in Ihrem Bekanntenkreis! Wir finden, Cottbus ist eine tolle und liebenswerte Stadt. Helfen Sie bitte mit, damit das so bleibt!

Cottbus ist bunt Logo

COTTBUS IST BUNT

Cottbus ist traditionell Sportstadt und viele Bürgerinnen und Bürger unserer Großstadt identifizieren sich mit den gelebten Werten des fairen Wettstreites, der Solidarität und des gegenseitigen Respektes. Das Miteinander in einer Mannschaftssportart wie dem Fußball ist dafür ein gutes Sinnbild.

Wir, die Unterzeichner dieser Erklärung begrüßen und unterstützen den Impuls des Vereins Energie Cottbus und der Brandenburgischen Technischen Universität, mit einem interkulturellen Fußballspiel ein Zeichen für ein friedliches Miteinander und gelebte Demokratie in unserer Stadt sowie gegen jedwede Radikalisierung in unserer Gesellschaft zu setzen.

Eine respektvolle Streitkultur ist für uns Kernelement der Demokratie. Nicht selten müssen wir jedoch erleben, dass im alltäglichen Umgang eine gewisse Verrohung voranschreitet. Ein sicht- und hörbarer Beleg ist hierfür unsere Sprache. Sie ist Ausdruck von politischer Kultur. Sie kann versöhnen, aber auch gesellschaftliche Spaltung befördern. Sich gegenseitig aussprechen zu lassen und dem Anderen zuzuhören sind Grundtugenden, die wir erhalten wollen und müssen. Egal ob auf der Straße, im Restaurant oder im Internet – überall gelten unsere Regeln eines fairen und respektvollen Miteinanders.

Herabwürdigenden und menschenverachtenden Äußerungen folgen oftmals Gewalttaten. Auch darum müssen wir solche Aussagen ächten und wollen zurück zu einem kulturvolleren Umgang.

Die Unterzeichner dieser Erklärung wenden sich an alle Bürgerinnen und Bürger, die unser Grundgesetz und die darin enthaltenen Grundrechte leben und verfechten. Jene, die Recht und Ordnung missachten und gegen das friedliche Zusammenleben verstoßen, müssen die Konsequenzen verspüren – ungeachtet der Nationalität oder Herkunft.

Die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt haben das Recht, gehört und verstanden zu werden. Das bedeutet für uns, den begonnenen öffentlichen Dialog zwischen den Einwohnern und den gewählten oder berufenen Verantwortlichen der Stadt Cottbus fortzusetzen.

Wir leben gern in Cottbus und wollen auch weiterhin stolz auf unsere Stadt sein. Wir treten entschieden gegen das Schüren von Vorurteilen, Hass und jedweden Extremismus ein. Wir wissen, der Schein der einfachen Antworten ist trügerisch.

Wir wollen, dass die Werte unserer Gesellschaft von allen Einwohnern respektiert und anerkannt werden. Unsere Stärke ist das gleichberechtigte Miteinander bei aller Verschiedenheit der Menschen.

Die Erst- und Mitunterzeichner findet man hier:

https://www.cottbus-ist-bunt.de/index.php?view=cottbuser-erklaerung

 

 


Nach oben

Ansprechpartner

Lothar Judith

Lothar Judith

DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz
Straße der Jugend 13/14
03046 Cottbus
 
 
Tel.: 0355-22726
Fax: 0355-790808
mobil: 0160-90169113
 
 
E-Mail: lothar.judith@dgb.de

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Einladung zum Planungstreffen
Zur Koordinierung und Abstimmung laden wir Sie zu einem Planungstreffen ein am 25. Januar 2018, um 17 Uhr in die Bibliothek des Oberstufenzentrums (Sielower Str. 10, 03046 Cottbus). weiterlesen …
Artikel
Internationales Fußballspiel am Samstag, 10. November, 11:30 Uhr als Zeichen von Toleranz und Weltoffenheit
Vorläufiger Höhepunkt zu diesen Aktivitäten ist ein internationales Freundschaftsfußballspiel am Samstag, 10. November, 11:30 Uhr, im Stadion der Freundschaft. Um ein Zeichen zu setzen, wie Toleranz und Fairness im Sport gelebt wird, spielen BTU-Studierende aus verschiedenen Nationen gegen eine FC Energie-Fanauswahl zwei Mal 15 Minuten. In der Halbzeitpause des anschließenden Ligaspiels von FC Energie gegen Sportfreunde Lotte wird eine verkürzte Fassung der Cottbuser Erklärung durch Dr. Adeline Abimnwi Awemo, Prof. Dr. Christiane Hipp, Matthias Auth sowie Pfarrer Polster vorgetragen. weiterlesen …
Aktion
Nie wieder!
Anlässlich des Jahrestags der Pogromnacht ruft das Aktionsbündnis „Cottbuser Aufbruch“ alle Cottbuserinnen und Cottbuser sowie die Gäste der Stadt, insbesondere des Filmfestivals Cottbus, auf, sich am 9. November in der Innenstadt bei den „Stolpersteinen“ um 18 Uhr zu versammeln. Der „Cottbuser Aufbruch“ möchte mit allen Demokratinnen und Demokraten für eine Stunde mit Teelichtern oder Kerzen (Bitte keine Grablichter verwenden, es handelt sich um Gedenksteine!) an das Schicksal der aus dem Cottbuser Alltag verschwundenen Menschen gedenken. Wir wollen an diesem Abend ein Zeichen setzen gegen Geschichtsvergessenheit, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit. Nie wieder darf es in Cottbus und Deutschland zur Verfolgung von Menschen, der Demontage der Bürgerrechte und Einschränkung der Versammlungs- und Pressefreiheit kommen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten