Deutscher Gewerkschaftsbund

07.08.2012

Brandenburger Landesfest in Lübbenau

DGB-Toleranz-Café

ljudith

Der Brandenburgtag ist das Fest des Landes Brandenburg. Lübbenau im Spreewald ist am 1. September 2012 Gastgeberin dieses 13. Brandenburgtages. Lübbenau/Spreewald lädt unter dem Motto „Brandenburg mit allen Sinnen“ alle Brandenburger sowie ihre Gäste ein, die Region Spreewald und die Stadt Lübbenau/Spreewald mit Spaß und Neugierde zu entdecken.

In drei Veranstaltungsbereichen und diversen Bühnen präsentiert sich das Land Brandenburg mit Musik, Tanz, Sport, Spaß, Unterhaltung und Wissenswertem. Ganz Brandenburg ist zu Gast im Spreewald!

Brandenburg mit allen Sinnen erleben …

… heißt nicht, völlig von Sinnen an der Lebensrealität hier in Brandenburg vorbei zu schauen. Brandenburg ist immer noch von hoher Arbeitslosigkeit betroffen und gerade die Randregionen sind von Abwanderung bedroht, eine gesellschaftliche Realität, die gezielt von Rechtsextremen Parteien und Gruppierungen benutzt wird, um ihre menschenverachtenden Ideologien als einfache Lösung für gesellschaftlich schwierige Probleme zu präsentieren.

Das DGB-Toleranzcafé …

… will auf diesem Brandenburgtag einen Ort der Diskussion bieten. Mit Musik und Information zur Unterhaltung und zum Nachdenken. Der größte Standortvorteil Brandenburgs sind die Menschen, die hier leben, arbeiten, sich wohl fühlen, sich bilden und sich und dieses Land entwickeln. Die Politik tut gut daran, diese Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns zu stellen und sie an den anstehenden wichtigen Entscheidungen zu beteiligen. Eine solche Politik macht es auch politischen „Rattenfängern“ schwer, sich in Brandenburg festzusetzen.

Der DGB steht mit seinen Mitgliedsgewerkschaften auf der Seite der Menschen in Brandenburg. Lassen Sie uns dieses Landesfest gemeinsam in Lübbenau feiern.

Marion Scheier, Vorsitzende der DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz

 

Programm im DGB-Toleranzcafé

Auwangu-Sons-Logo

M. Shumeiko

Von 11.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr gibt’s Live-Musik von der Cottbuser Band „Auwangu Sons“.

Sie präsentieren einen internationalen Mix mit Titeln von „Eric Clapton“, „Phillip Poisel“, „Cream“. „Neil Young“, „Van Morrison“, „Stoppock“, „Beatles“, „Jethro Tull“ und und und.
“Wir lassen uns in keine musikalische Schublade stecken, aber eins ist klar: Musikantenstadl, Hard-Rock, Fahrstuhlgedudel und Techno kommen bei uns nicht vor”, so die Söhne Auwangus.

In dieses Kulturprogramm werden Informationen und Diskussionen zu den folgenden Themen eingebettet:

  • Antirassismus
  • Gute Arbeit
  • Soziale Schieflage
  • Mindestlohn

 Kooperationspartner:

 

Bundesmittel-Logo

BMFSFJ

DGB-Einladungsflyer (PDF, 8 MB)

Hier gibt's den DGB-Einladungsflyer im pdf-Format


Nach oben

Ansprechpartner

Lothar Judith

Lothar Judith
DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz
Straße der Jugend 13/14
03046 Cottbus
 
 
Tel.: 0355-22726
Fax: 0355-790808
mobil: 0160-90169113
 
 
E-Mail: lothar.judith@dgb.de

Themenverwandte Beiträge

Artikel
4. Cottbuser Toleranzpreis verliehen
"Es war eine tolle Veranstaltung am Abend des 28. Novembers 2017 im Glad House. Es sind wieder würdige Preisträger gefunden worden. Toleranz und Demokratie funktionieren in einer Gesellschaft nicht von allein. Man muss schon etwas dafür tun, wenn Demokratie funktionieren soll. Alle eingereichten Projekte zeigen, dass es geht. Dank dafür! Dank auch an die Jury, die einen verantwortungsvollen Job abgeliefert hat. Nicht einfach! Denn eigentlich hatten alle Projekte einen Preis verdient. Dank auch an „Other Way“, eine junge Band vom Cottbuser Konservatorium unter der Leitung von Dan Baron, an Michael Heger für die gelungene Moderatieon und an Michael Helbig für die Fotos.“ so Lothar Judith, Pressesprecher des Cottbuser Aufbruch. weiterlesen …
Artikel
Der Rattenfänger aus Golßen
Kurze Zusammenfassung des ungewollten Spendenmarsches, den "Zukunft Heimat e.V." am 14. April 2018 durch Cottbus machte. Übrigens: Morgen - am 1. Mai 2018 - will die AfD unter dem Motto: "Sozial ohne rot zu werden" den internationalen Tag der Arbeit in Cottbus für sich vereinnahmen. Wer wirklich etwas sozial verändern will, kommt ab 10.00 Uhr zur Veranstaltung des Deutschen Gewerkschaftsbundes auf den Platz am Stadtbrunnen. weiterlesen …
Aktion
Nix drin für Nazis und Rechtspopulisten
Am Dienstag den 19.09.2017 wird sich zum achten Male der rechtspopulistische Verein "Zukunft Heimat e.V." vor der Oberkirche sammeln und mit rechten Parolen anschließend durch die Innenstadt ziehen. Dem setzt der Cottbuser Aufbruch, unterstützt durch Cottbus Nazifrei, eine Versammlung ab 19.00 Uhr auf dem Platz vor der Stadthalle entgegen. Insbesondere den „Zahn“, sie allein seien „das Volk“, sollten wir ihnen ziehen. Also beteiligen Sie sich bitte zahlreich! weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten