Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 002/14 - 18.03.2014
19. März 2014

Flashmob gegen Rassismus

Internationale Wochen gegen Rassismus

dgb

Vom 10. Bis 23. März finden wieder die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. In diesem Zeitraum werden zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen gegen Rassismus organisiert. Die Gewerkschaften IG BCE, IG Metall und Verdi und der DGB wollen morgen Nachmittag, am 19. März 2014 ab 14.45 Uhr, mit einer Aktion auf dem Altmarkt zeigen, dass auch in Cottbus kein Platz für Rassismus ist. Dabei soll anhand des Spielens mit einer großen Weltkugel vermittelt werden, dass internationale Solidarität und gelebte Toleranz eine Welt ohne Rassismus und Faschismus ermöglichen. Alle sind recht herzlich eingeladen sich zu beteiligen.

Treffen: 19.03.2014 ab 14:45 Uhr bis ca. 16 Uhr

Ort: Altmarkt – Springbrunnen, Cottbus

 

Diese Aktion wird auch in Halle, Berlin und Dresden stattfinden

 

 

 

Die zwei Wochen vom 10. bis 23. März stehen unter dem Motto: „Internationale Wochen gegen Rassismus“. Dabei wird auf die Vorfälle vom21. März 1960 in Sharpeville, Südafrika Bezug genommen, wo sich rund 20.000 Menschen zu einer fünftägigen gewaltfreien und friedlichen Protestaktion angekündigt hatten. Die Menschen demonstrierten gegen die Passgesetze des Apartheid-Regimes. Die Situation eskalierte: Angeblich als Reaktion auf Steinwerfer schoss die Polizei in die Menge. Die Menschen flohen in Panik, die Polizei schoss weiter. 69 Menschen wurden getötet, darunter acht Frauen und zehn Kinder. Viele – die Angaben variieren von 180 bis über 300 Personen – wurden verletzt, teilweise schwer.

Als Gedenktag an das Massaker von Sharpeville wurde sechs Jahre später, 1966, der 21. März von den Vereinten Nationen zum “Internationalen Tag zur Überwindung von Rassendiskriminierung” ausgerufen.

Deshalb finden in diesem Zeitraum zahlreiche Veranstaltungen gegen Rassismus statt


Nach oben

Ansprechpartner

Lothar Judith

Lothar Judith

DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz
Straße der Jugend 13/14
03046 Cottbus
 
 
Tel.: 0355-22726
Fax: 0355-790808
mobil: 0160-90169113
 
 
E-Mail: lothar.judith@dgb.de

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Cottbus ist bunt– 15. Februar 2019
Alljährlich bietet der 15. Februar, der Jahrestag der Bombardierung von Cottbus/Chóśebuz im Zweiten Weltkrieg, Anlass zum Gedenken an die Schrecken von Krieg, Gewalt, Zerstörung, aber auch an die Ursachen davon. Die mörderische Ideologie des Nationalsozialismus, Größenwahn, Rassismus und Antisemitismus haben unermessliches Leid über die Menschen gebracht. Deshalb ist dieser Tag auch Anlass zur Rückbesinnung auf die Menschenwürde und die Werte, auf denen unser friedliches und soziales Zusammenleben beruht und auf die Demokratie als unserem politischen Ordnungssystem. Höhepunkt der diesjährigen Aktivitäten zum 15. Februar wird ein Sternmarsch sein, den wir im Rahmen von "Cottbus ist bunt!" durchführen werden. Machen Sie mit! weiterlesen …
Artikel
Solidaritätserklärung des DGB KV Dahme-Spreewald an den DGB in Hanau
Der DGB Kreisverband Dahme-Spreewald erklärt sich solidarisch mit dem DGB in Hanau. Wir verurteilen entschieden die Übergriffe von Mitglieder_innen der Alternative für Deutschland (AfD) auf die Hanauer Gewerkschaftskolleg_innen. Der Kreisverband steht geschlossen hinter euch. Wir sagen ein Angriff auf die Gewerkschaftsbewegung in Hanau, ist ein Angriff auf uns alle! weiterlesen …
Artikel
Internationales Fußballspiel am Samstag, 10. November, 11:30 Uhr als Zeichen von Toleranz und Weltoffenheit
Vorläufiger Höhepunkt zu diesen Aktivitäten ist ein internationales Freundschaftsfußballspiel am Samstag, 10. November, 11:30 Uhr, im Stadion der Freundschaft. Um ein Zeichen zu setzen, wie Toleranz und Fairness im Sport gelebt wird, spielen BTU-Studierende aus verschiedenen Nationen gegen eine FC Energie-Fanauswahl zwei Mal 15 Minuten. In der Halbzeitpause des anschließenden Ligaspiels von FC Energie gegen Sportfreunde Lotte wird eine verkürzte Fassung der Cottbuser Erklärung durch Dr. Adeline Abimnwi Awemo, Prof. Dr. Christiane Hipp, Matthias Auth sowie Pfarrer Polster vorgetragen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten