Deutscher Gewerkschaftsbund

15.09.2014
Presseinfo des CSD Cottbus e.V.

6. Christopher Street Day in Cottbus

csd in Cottbus

csd in Cottbus

Cottbus, den 12.09.2014

Presseinfo | 6. CSD Cottbus Prideweek startet am Montag

feierliche Eröffnung in Cottbus und Gespräche im Park7 in Forst/Lausitz

 

Unter dem Motto „Liebe ist keine Entscheidung, Akzeptanz schon.“ findet vom 15. bis 20. September 2014 der 6. Christopher Street Day (CSD) in Cottbus statt. Oberbürgermeister Frank Szymanski hat die Schirmherrschaft übernommen und in seinem Grußwort deutlich gemacht, wie wichtig ihm das Anliegen sei. „Wir geben den Menschen das Gefühl, hier in Cottbus willkommen zu sein, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe und sexueller Orientierung.“, so Szymanski.

Mit dem Hissen der Regenbogenfahne am kommenden Montag, den 15. September um 13.00 Uhr an der Brandenburgisch Technischen Universität (BTU) Cottbus – Senftenberg am Zentralcampus und Campus Cottbus Sachsendorf soll der Startschuss für die CSD Prideweek erfolgen. Um 14.00 Uhr wird die Regenbogenfahne am Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg (LASV) Lipezker Straße 45, Haus 5 in Cottbus gehisst.

Ein „Freiraum-Gespräch“ rund um Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Intersexuelle und andere queere Menschen soll es dann ab 17.00 Uhr im Kultur- und Begegnungszentrum Park7, Parkstraße 7 in Forst/Lausitz geben. Jugendliche und junge Erwachsene sind dazu eingeladen. Die Parkbewohner_innen haben die Möglichkeit, mit Gästen ins Gespräch zu kommen. Unter ihnen ist Lars Bergmann, der Leiter der Landeskoordinierungsstelle für LesBiSchwule und Trans* Belange des Landes Brandenburg. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Kreisjugendring Spree-Neiße e.V. statt.

Ab kommenden Montag werden in Cottbus und dem Spree-Neiße Landkreis Regenbogenfahnen an Amtshäusern, Firmengebäuden, Balkons und Masten wehen. Die Organisatoren haben mit den Verwaltungen und Gewerbetreibenden im Vorfeld Kontakt aufgenommen und für Solidarität geworben, denn auch am Arbeitsplatz sollen sich Homo-, Bi-, Inter- und Transsexuelle frei fühlen dürfen. Unternehmen können mit einem Klima der Akzeptanz am Arbeitsplatz positive Signale setzen und die Arbeitskraft von Mitarbeitern langfristig erhalten, ja sogar fördern. Die Diskriminierung am Arbeitsplatz, aufgrund der sexuellen Identität, soll mit dieser Aktion in den Mittelpunkt gerückt werden.

Die Regenbogenfahne ist fester Bestandteil der seit 1969 andauernden weltweiten Homo- und Trans*bewegung für Akzeptanz, Gleichstellung und gegen Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*, Intersexuellen und anderen queeren Menschen.


Informationen rund um den CSD Cottbus unter www.csd-cottbus.info


Wo wehen Regenbogenfahnen? Hier klicken


Wer sind unsere CSD Botschafter_innen? Hier klicken


Statements | Videobotschaften. Hier klicken

 

Pressesprecher: Christian Müller


Mobil: 0151.58126236

E-Mail: presse@csd-cottbus.info

Mitglied des Vorstandes

CSD Cottbus e.V.

 

Kulturzentrum „Bunte Welt“

Thierbacher Str. 21

03048 Cottbus

www.csd-cottbus.info

Regenbogenfahne am DGB-Haus in Cottbus

Copyright: DGB

----------

 

... eigentlich fast unnötig zu erwähnen:

Natürlich weht seit Montag auch am DGB-Haus in Cottbus die Regenbogenfahne.

 

Viel Erfolg wünscht

 

Lothar Judith

Vorsitzender des

DGB-Stadtverbandes

Cottbus


Nach oben

Ansprechpartner

Lothar Judith

Lothar Judith

DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz
Straße der Jugend 13/14
03046 Cottbus
 
 
Tel.: 0355-22726
Fax: 0355-790808
mobil: 0160-90169113
 
 
E-Mail: lothar.judith@dgb.de

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Einladung Zur Frauentagsveranstaltung in Cottbus
Liebe Kolleginnen, wir laden alle Gewerkschafterinnen recht herzlich zu unserer DGB-Frauentagveranstaltung am 8. März 2019 ins KONTOR 47 in 03050 Cottbus, Parzellenstraße 47, ein. In diesem Jahr geht es um das hundertjährige Frauenwahlrecht, denn nach wie vor sind Frauen nicht gleich beteiligt. Noch immer nehmen sie nicht angemessen Einfluss in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das muss sich ändern, gerade bei den anstehenden Kommunal-, Landtags- und Europawahlen 2019. weiterlesen …
Artikel
Potenziale Geflüchteter zur Fachkräftesicherung nutzen
Ein Zusammenschluss von Bildungs- und Integrationsträgern, Flüchtlingsorganisationen, Wohlfahrtsverbänden, Kammern und Gewerkschaften (DGB-Regionen Ost-, Süd- und Westbrandenburg) im Land Brandenburg fordert den Zugang zu Ausbildungsverhältnissen für Geflüchtete zu erleichtern und vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres die „Ausbildungsduldung“ landesweit einheitlich und praxisorientiert im Sinne eines aktiven Integrationsgedankens umzusetzen. Dazu bedarf es unbedingt einer regulären statusunabhängigen Ausbildungsförderung für alle Auszubildenden. weiterlesen …
Artikel
Der Rattenfänger aus Golßen
Kurze Zusammenfassung des ungewollten Spendenmarsches, den "Zukunft Heimat e.V." am 14. April 2018 durch Cottbus machte. Übrigens: Morgen - am 1. Mai 2018 - will die AfD unter dem Motto: "Sozial ohne rot zu werden" den internationalen Tag der Arbeit in Cottbus für sich vereinnahmen. Wer wirklich etwas sozial verändern will, kommt ab 10.00 Uhr zur Veranstaltung des Deutschen Gewerkschaftsbundes auf den Platz am Stadtbrunnen. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten