Deutscher Gewerkschaftsbund

29.02.2012

E-Card-Initiative der IG Metall-Jugend

Azubis sind keine Ratten

(dgb-jugend, 28. Februar 2012) Azubis sind keine Ratten. Und Gewerkschaften folglich keine Rattenfänger. Die IG Metall-Jugend stellt Gesamtmetall-Präsident Martin Kannegießer zur Rede - und startet eine E-Card-Initiative.


Die IG Metall-Jugend sieht sich wiederholtermaßen gezwungen, die aggressive Rhetorik des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall im Tarifkonflikt 2012 zurückzuweisen. Gesamtmetall-Chef Martin Kannegiesser hatte in der Tageszeitung "Die Welt" vom 19. Februar 2012 die Leitforderung der IG Metall nach unbefristeter Übernahme für Ausgelernte als "Rattenfängerei" bezeichnet: Wer mit erfahrenen Lehrmeistern spreche, so Kannegießer, wisse, dass die Motivation der Jugendlichen deutlich sinke, wenn sie "mit dem Lehrvertrag quasi schon die Festanstellung auf Lebenszeit in der Tasche" hätten. "Bei dieser Forderung geht es in erster Linie wohl um Mitgliederwerbung der IG Metall unter jungen Leuten. Das war einst die Methode des Rattenfängers von Hameln, der mit seinen Schalmeienklängen unsere Kinder verführte."

Nun ist das Instrument der Wahl bei den Gewerkschaften, die derzeit alle das Thema Übernahme groß schreiben, immer noch die Trillerpfeife. Aber auf Details dürfte es sowieso nicht ankommen - der Generalton ist ohnehin rau. Die Behebung des landläufig bekannten und von der Wirtschaft beklagten Fachkräftemangels sieht auch anders aus.

"Wir hoffen, dass Kannegiessers Vergleich des Tarifpartners IG Metall mit dem 'Rattenfänger von Hameln' einer unreflektierten Karnevalslaune geschuldet ist", entgegnet IG Metall-Bundesjugendsekretär Eric Leiderer.

Wer ernsthaft die Forderung hunderttausender Auszubildender nach einer sicheren Perspektive als "Verführung Minderjähriger" diffamiere, habe "endgültig den Kontakt zur betrieblichen Realität verloren und jede Moral seinen Verbandsinteressen geopfert", so Leiderer.

"In meiner Generation war Übernahme für Ausgebildete ganz selbstverständlich. Und wer das heute fordert, muß sich als Opfer von Rattenfängern verunglimpfen lassen?", fragt auch IG Metall-Vorstandsmitglied Regina Görner.

Die IG Metall-Jugend hat nun einen E-Card-Server eingerichtet. Tenor: Azubis sind keine Ratten, unsere Forderung ist legitim. Gesamtmetall-Präsident Kannegießer wird aufgefordert, sich öffentlich zu entschuldigen.


Die IG Metall-E-Cards: http://www.operationuebernahme.de/keineratte.html


 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Offener Brief an OB und Stadtverordnete
In einem offenen Brief an den Cottbuser Oberbürgermeister und an die Cottbuser Stadtverordnetenversammlung fordert die Gewerkschaft ver.di die Cottbuser Kommunalpolitik auf, sich umgehend in die laufenden Tarifverhandlungen mit dem Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum (CTK) und mit deren Tochtergesellschaft, die Thiem-Service GmbH (TSG), einzumischen. weiterlesen …
Artikel
Erste Sozialpartnerschaft DGB mit Handwerk in Südbrandenburg
Am 15.05.2019 unterzeichneten Frau Ellen Lösche, Geschäftsführerin der Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft Finsterwalde und Kollegin Marion Scheier, Regionsgeschäftsführerin der DGB Region Südbrandenburg/Lausitz eine Rahmenvereinbarung zur Weiterbildung Klein- und Mittelständischer Betriebe im Südbrandenburger Handwerk. weiterlesen …
Aktion
Diskussionsveranstaltung mit LandtagskandidatInnen
Gelungene DGB-Veranstaltung am 14.08.2019 mit den LandtagskandidatInnen zur LT-Wahl 2019 in Brandenburg. Alle KandidatInnen konnten sich und ihre Positionen gut präsentieren. Ralf Jußens Moderation war einfach gelungen. Der Austragungsort, das Kontor 47, bot ein gemütliches Embiente. Marie Joana sorgte für die musikalische Umrahmung. Die Brotbüchse sorgte für das leibliche Wohl. Dank an alle Beteiligten. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten