Deutscher Gewerkschaftsbund

09.03.2015

Frauentag 2015 im Elbe-Elsterkreis

 

Der Weltfrauentag des Jahres 2015 ist nun schon Geschichte und doch sollten 365 Tage im Jahr Weltfrauentag sein, um sich der noch immer anstehenden Probleme bewusst zu werden! Frauenquote in Chefetagen und Herdprämie, nur zwei Beispiele, können wohl offensichtlich das Gleichstellungsproblem der Frau in der Gesellschaft nicht lösen. Auch oder gerade deshalb folgt der DGB Kreisverband und der gewerkschaftliche Erwerbslosen - Arbeitskreis (GELA) einer jahrelangen Tradition und verteilt Rosen, verbunden mit Aufklärung, Solidarität und Gesprächen, die das Selbstwertgefühl der Frauen stärken sollen und ein klein wenig Wertschätzung für die Arbeit der Frauen sind.

FT1

dgb

In diesem Jahr haben wir an die Krankenschwestern, Doktorinnen und Mitarbeiterinnen in den 3 Standorten des Elbe-Elster Klinikums – Finsterwalde, Herzberg und Elsterwerda, den Verkäuferinnen in den „Sonntagsbäckereien“ und den Mitarbeiterinnen in den angrenzenden Tankstellen gedacht. Mehr als vierhundert Blumen mit Kärtchen und Zitat von Rosa Mayreder: "Man wird erst wissen, was die Frauen sind, wenn ihnen nicht mehr vorgeschrieben wird, was sie sein sollen." (1858 - 1938) wurden von unseren Kollegen verteilt.

Es gab viel Freude und Anerkennung in den Gesprächen, aber vereinzelt auch Frust, nicht über die Rosen sondern über die Art und Weise, wie man mit den Frauen umgeht.

FT2

dgb

Am darauffolgenden Tag haben unsere Kollegen 8 Frauen für ihr Engagement in Politik und Gesellschaft geehrt. Über den Blumenstrauß und einen Büchergutschein haben sich alle gefreut, aber noch weit mehr darüber, dass es wenigstens eine Organisation gibt, die an die Frauen denkt und deren Arbeit wertschätzt.

Die Aktion war, wie auch schon in den Jahren zuvor, ein voller Erfolg und es hätten durchaus noch ein paar Rosen mehr sein können.

FT3

dgb


Nach oben

Lutz Glasewald

Lutz Glasewald
DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz
Straße der Jugend 13/14
03046 Cottbus
Tel.: 0355-22726
Fax: 0355-790808
E-Mail: lutz.glasewald@dgb.de

Zuletzt besuchte Seiten

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Einladung Zur Frauentagsveranstaltung in Cottbus
Liebe Kolleginnen, wir laden alle Gewerkschafterinnen recht herzlich zu unserer DGB-Frauentagveranstaltung am 8. März 2019 ins KONTOR 47 in 03050 Cottbus, Parzellenstraße 47, ein. In diesem Jahr geht es um das hundertjährige Frauenwahlrecht, denn nach wie vor sind Frauen nicht gleich beteiligt. Noch immer nehmen sie nicht angemessen Einfluss in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das muss sich ändern, gerade bei den anstehenden Kommunal-, Landtags- und Europawahlen 2019. weiterlesen …
Aktion
Aktionen am Frauentag 2019 des DGB-Kreisverbandes LDS in Königs Wusterhausen
Am 08. März 2019, um 08.00 Uhr startete der DGB-Kreisverband LDS zwei Aktionen, um Frauen in Königs Wusterhausen zu ehren. Mit dabei waren die Regionsgeschäftsführerin der DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz, der Vorsitzende des DGB-KV LDS sowie weitere Mitglieder des Kreisverbandes. Es wurden rund um den Bahnhof Karten mit Schokoherzen unter dem Motto „WIR VERÄNDERN“ an die Frauen verteilt. Diese Frauentagsgrüße kamen gut an und trotz des stürmischen Wetters schlug uns das eine oder andere Lächeln entgegen. Die zweite Aktion startete gemeinsam mit dem Familienbündnis gegen 11.00 Uhr am Stadtbrunnen. Hier wurden Rosen an die Frauen verteilt. Auch diese Frauentagsgrüße wurden sehr gut aufgenommen. Ein herzliches Dankeschön an alle, die an diesen Aktionen beteiligt waren. weiterlesen …
Pressemeldung
Internationaler Frauentag 2018 in Cottbus
... „Darum verteidigen der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften, was unsere Vorkämpferinnen erreicht haben und treiben voran, wofür sie den Grundstein legten: Das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben in wirtschaftlicher Unabhängigkeit auch für Frauen! Das gilt auch für die DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz mit ihren fünf Stadt- und Kreisverbänden. Wir werden uns in die Strukturentwicklung der Lausitz gerade mit dieser Forderung tatkräftig einbringen“, so Marion Scheier, DGB-Regionsgeschäftsführerin. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten