Deutscher Gewerkschaftsbund

07.01.2019

Volle Solidarität mit den Real-Beschäftigten in LDS und überall

real

dgb

Die Situation für die Real-Beschäftigten besteht derzeit aus Angst und Verunsicherung. Viele Real-Beschäftigte fragen sich, wie es in Zukunft weiter gehen soll. In Nord-Rhein-Westfalen hat die Real-Geschäftsführung angekündigt weitere Filialen zu schließen.

Man hatte ursprünglich angekündigt Real als Ganzes zu verkaufen, jedoch sieht das eher nach einer Zerschlagung des Unternehmens aus. Beim bundesweiten Streik am 26.November 2018 in Düsseldorf vor der Metro-Zentrale forderten auch Real-Kollegen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald die Rückkehr in den Flächentarifvertrag, faire Bezahlung für alle und eine sichere Zukunft. Ver.di fordert,  dass alle Real-Beschäftigten in gute Hände kommen und mahnt an, dass hier der Metro-Vorstand eine soziale Verantwortung hat. Der DGB Kreisverband Dahme Spreewald unterstützt die Forderungen der Gewerkschaft Verdi und spricht die volle Solidarität für alle Real-Beschäftigten aus.

Wir werden die Real-Kolleginnen und Kollegen solidarisch unterstützen. Dazu beteiligen wir uns auch an Aktionen und verteilen Kundenflugblätter von Ver.di.

Dort steht ausdrücklich: " Beschäftigte sind keine Schachfiguren!" Das sehen wir als DGB Kreisverband LDS genauso und ermutigen die Kunden und auch die Politik die Real-Beschäftigten aktiv zu unterstützen.

 

Mit solidarischen Grüssen

 

Danny Albrecht

DGB Kreisvorsitzender LDS 

 

Übrigens:

 

DIE LINKE Kreisverband Dahme-Spreewald  erklärt sich mit unserer Erklärung solidarisch. Wir würden uns freuen, wenn sich viele weitere Akteure anschließen würden.

verdi-Flugblatt

dgb

verdi Flugblatt

dgb


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Protestaktion gegen Tarifflucht und Lohndumping bei Real
Am 13.Juli 2018 organisierte der DGB-Kreisverband LDS über den Arbeitsunrecht e.V. Deutschland eine Protestaktion gegen Tarifflucht und Lohndumping bei Real. Die Aktion wurde unterstützt vom SPD-Ortsverein Wildau, Die Linke LDS, der DGB-Jugend Berlin-Brandenburg, den Jusos und vielen anderen ... weiterlesen …
Artikel
Solidaritätserklärung des DGB im Landkreis Dahme-Spreewald für die Real-Beschäftigten
Der DGB-Kreisvorstand Landkreis Dahme-Spreewald erklärt seine Solidarität mit den Real-Beschäftigten.Wir lehnen die Pläne der Geschäftsführung von Real entschieden ab. Desweiteren fordern wir eine Rückkehr in den Flächentarifvertrag. weiterlesen …
Artikel
Warnstreik bei der AWO in Südbrandenburg
Am Warnstreik bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Regionalverband Brandenburg Süd am Freitag, den 24. März 2017 beteiligten sich 250 AWO-Beschäftigte. Die Streikenden hatten sich schon ab 8 Uhr in Lübbenau/Spreewald vor einem zentralen Streiklokal getroffen. Die Streikteilnehmer aus Königs Wusterhausen sind extra mit 2 Bussen angereist. Ab 9.30 Uhr sind die 250 Streikteilnehmer durch die Neustadt von Lübbenau/Spreewald zur Geschäftsstelle der Arbeiterwohlfahrt demonstriert und haben auf transparenten eine bessere Bezahlung, mehr Wertschätzung und einen neuen Entgelttarifvertrag gefordert ... weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten